25% Ihrer Zeit mit MS Office könnten Sie sparen!

Sharing is caring!

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist nicht so weit weg, wie Sie vielleicht denken.

Manchmal ist nur ein Schritt notwendig: Der Umstieg auf Office 365.
Aber auch ein einzelner Schritt kann schwer sein, das wissen wir aus der Praxis.

Eine GfK-Studie hat gezeigt, dass ein Großteil der täglichen Arbeit mit den verschiedenen Office-Anwendungen erledigt wird:
Ein typischer Büromitarbeiter verbringt damit im Schnitt 72 Prozent seiner Zeit!
Viele Tätigkeiten, sei es die Erstellung von Präsentationen in PowerPoint, von Angeboten in Word oder von Analysen in Excel, fallen regelmäßig an.
Eine Automatisierung der damit verbundenen Abläufe wäre problemlos möglich.

Die GfK-Studie hat ergeben: ganze 35 Prozent der Zeit, während der die Befragten mit Office arbeiten, bestehen aus wiederkehrenden Tätigkeiten.
Das heißt, ein Drittel der Office-Arbeitszeit ließe sich einsparen.
Damit liegt eines der größten Optimierungspotenziale für Unternehmen dort, wo die meisten es zunächst nicht vermuten:
in der Optimierung und Automatisierung der bestehenden Office-Software.

Die Effizienz kann um bis zu 25 Prozent gesteigert werden

Wie groß das Einsparpotenzial in diesem Bereich tatsächlich ist, zeigt eine einfache
Rechnung: Wenn ein Mitarbeiter in einem Jahr 1.760 Stunden arbeitet, entfallen
davon im Schnitt 1.267 Stunden auf Aufgaben, die mit Bürosoftware wie Microsoft
Office erledigt werden.
Durch gezielte Automatisierungen ließen sich 443 Stunden einsparen.

Anders ausgedrückt: ein Mitarbeiter hätte 25 Prozent mehr Zeit, sich mit wichtigen Aufgaben zu beschäftigen.

Unsere Office-Seminare enthalten als festen Bestandteil, die Arbeitsweise zu optimieren und die Nutzer für Effizienz zu sensibilisieren.
Die typischen Zeitfresser werden eliminiert, aufwendige Arbeiten automatisiert und das Knowhow der Mitarbeiter wird gestärkt.